Gästebuch

Erik P 06.11.2020 12:00
Wichtig, nein sehr Wichtig ist, dass die Geschichte der Kuhländer in der schnellebige Zeit nicht Vergessen, beziehungsweise nicht verloren geht. Leider habe ich das Gefühl, als wenn die Kuhländer, die nach 1945 die Heimat nicht verlassen mussten, für die Vertriebenen / Geflohenen nicht existieren, obwohl sie diejenigen sind, die in der Heimat die Tradition der Kuhländer aufrecht halten und für die nächste Generation, bewahren.
MfG Erik P.
Dietmar Rakus
rakudie(at)gmx(dot)de
07.10.2020 17:39
Hallo,
durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen.
Meine Großeltern Heinrich und Emilie Rakus stammen aus Sedlnitz. Mein Vater und auch ein großer Teil der Verwandtschaft lebte in Albershausen und Umgebung. Der letzte Sedlnitzer, mein Onkel Erich starb letztes Jahr.
Schon als Kind wuchs ich im Kreise der Heimatvertriebener auf! Regelmäßig Samstags im Sommer trafen sich viele Leute aus dem Kuhländchen in den Schrebergärten- machten Musik und sangen ihre Lieder !
Mein Vater Emil Rakus zog es eigentlich nicht in die alte Heimat - bis er so 71 Jahre alt war, war es auf einmal sein Wunsch, doch nochmal nach Sedlitz zu fahren! Ich konnte ihm aber seinen Wunsch leider nicht erfüllen - er starb 3 Monate bevor wir die Reise antreten konnten!
Ich persönlich fühle mich auch mit der alten Heimat meiner Vorfahren verbunden, obwohl ich Sedlnitz nur aus alten Fotos und aus Erzählungen meiner Großeltern/Vater kenne!
Schöne Grüße
Dietmar Rakus
Oskar Schönweitz
c(dot)o(dot)schoenweitz(at)t-online(dot)de
26.07.2020 14:07
Liebe Landsleute,
Forstmeister Johann Konofsky (*24.06.1892 Epperswagen) heiratete am 02.08.1920 in Groß Wisternitz Hertha Beck (*26.12.1899 Groß Wisternitz).
Er war Forstmeister in Friedeck.
Ich wäre dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, wo die Familie nach der Vertreibung lebte.
Sabine Gutbrod
Sabine(dot)Gutbrod(at)agcocorp(dot)com
12.06.2020 09:25
Liebes Team Alte Heimat,

wir haben uns eine Auswahl von Büchern bestellt, es sind tolle Bücher, meine Mutter hat bereits Ihren Vetter auf einem Kindergartenbild in einem der Bücher entdeckt. Vielen Dank
Oskar Schönweitz
c(dot)o(dot)schoenweitz(at)t-online(dot)de
27.05.2020 09:05
Liebe Landsleute,
Robert Mann (*24.06.1896 Groß Dittersdorf) heiratete am 20.11.1920 Franziska Dörrich (*10.12.1891 Milbes) in Milbes.
Danach zog die Familie nach Wigstadtl.
Für weitere Auskünfte über die Familie wäre ich sehr dankbar.
Oskar Schönweitz
c(dot)o(dot)schoenweitz(at)t-online(dot)de
24.05.2020 07:25
Liebe Landsleute,
Oswald Benedikt wurde 1909 in Milbes Kreis Bärn geboren und zog später nach Bölten Kreis Neutitschein. Er ist 1944 in Belgien gefallen.
Wer kann mir Auskunft über seine Familie geben?
Für die Mühe schon im voraus besten Dank.
Jennie Mazur
Jennie(dot)mazur(at)gmail(dot)com
05.10.2019 17:37
Sehr geehrte Damen und Herren,

aus purem Zufall bin ich heute auf Ihre interessante Internetseite gestoßen. Mein Name ist Jennie Mazur und ich komme aus Schweden. Mein jetzt verstorbener Vater Heinz Josef Mazur, und seine Familie (Mutter Emilie Mazur geb. Brossmann und Vater Josef Mazur) mussten im zweiten Weltkrieg ihre Heimat Wagstadt verlassen und dann 1948 sind sie schließlich nach Schweden gezogen. In meiner Kindheit, habe ich nicht so richtig realisiert, was dieser Seite der Familie geschehen ist. Mit meiner Oma konnte ich auch nicht so richtig sprechen, weil sie ja nie Schwedisch lernte und ich Deutsch erst in der Schule. Als ich dann so alt war, um meine Fragen an sie über ihre Heimat zu stellen, war sie schon tot. Mein Vater war erst 3 Jahre alt, als sie Wagstadt verlassen mussten. Auch wenn mein Vater darüber erzählt hat, waren es Fragmente über eine verlorene Heimat.

Ich möchte sehr gern mehr über „meine“ Herkunft erfahren. Alles was ich weiß, ist dass Wagstadt jetzt Bilovec heißt und dass die Kirche und der Marktplatz noch existieren - zwei Plätze, woran mein Vater sich noch erinnern konnte, als er noch am Leben war. Komischerweise konnte er sich auch erinnern wo er gelebt hat. Er hat Wagstadt kurz vor seinem viel zu früheren Tod wieder gesehen. Das freut mich sehr, dass er seine alte Heimat wieder gesehen hat.
Natürlich bin ich auch sehr daran interessiert, mehr über dieses Ursprungsgebiet zu erfahren. Wie war es dort zu leben, womit hat man gearbeitet welche Feste und Traditionen gab es dort, wie war das Zusamnenleben mit der tschechischen Bevölkerung, gibt es Fotos und Dokumente von damals? Was ist nach dem Krieg passiert? Welche Erfahrungen und Erlebnisse haben Südetendeutsche gemacht - ohne in ihre Heimat zurückkehren zu können? Die Liste mit meinen Fragestellungen könnte sehr lang werden. Eine Sache ist ganz sicher. Meine Oma hat mir einmal gesagt, dass sie nur eine Sache im Leben bereute: das war dass sie ihre Heimat verlassen musste wegen des Krieges. Lieber wäre sie zuhause geblieben egal was...

Für eine Rückmeldung würde ich mich freuen!

Mit bestem Gruß aus Schweden

Miroslav Ondřej
OndrejMirek(at)seznam(dot)cz
20.09.2019 18:35
Ich suche Nachkommen der Familie Josef Hanel und der Familie Fadle aus Klein Hermsdorf.
Paul Maak
pavelmaak(at)seznam(dot)cz
03.09.2019 09:01
Hallo. Ich suche Nachkommen der Familien Maak, Gabler, Miksch, Weber und Brazda. Aus den Dörfern Zauchtel, Kunewald, Neutitschein und alle Kuhländchen. Paul Maak
Evelyn Rebmann
RebmannLisa(at)t-online(dot)de
19.06.2019 11:27
Sehr geehrte Damen und Herren, die mit dem Sudetenland verbunden sind.
Ich bin eine geborene Palatzky. Meine Vorfahren kommen aus Blauendorf (Bludovice). Mein Urgroßvater Ferdinand Palatzky war Tuchfärber. Seine Ehefrau war Rosalia, geb. Franz Schenk. Sie hatten mehrere Kinder; unter anderem meinen Großvater Josef, Ferdinand Palatzky geb. 25.03.1897. Kann mir jemand weiterhelfen und mir sagen, wie viel Geschwister mein Opa hatte und wo sie hingekommen sind, als meine Urgroßeltern sehr jung verstarben. Für jede Nachricht wäre ich sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Evelyn Rebmann geb. Palatzky
 
1-10 von 122